Dicker Donnerstag 2017 beim SV Hottenbach – Keine Fastnacht von der Stange

 

Unter dem Motto: „Traditionen pflegen und Neues ausprobieren“ fand am 23.2.2017 die alljährliche Fastnachtssitzung des SV Hottenbach im Sportlerheim statt. Donald Trump alias Joachim Friedt führte die über 80 Narren durch das bunt zusammengestellte Programm und versprach „We make Hoddebach great again“ und „Wir schaffen das“, was auch das handgemalte Bühnenbild von Tom Schilp widerspiegelte. Den Auftakt lieferte die Tanzgruppe Sensweiler die auch den zweiten Teil nach der Pause eröffnete (Leitung: Anna-Lena Habermeier). Seine legendäre Büttenrede gestaltete Michi Winckers dieses Jahr als Weltenbummler und berichtete über dies und jenes, brachte das Publikum zum Lachen und Nachdenken, denn der ein oder andere Kalauer brauchte zum Wirken die eine oder andere Sekunde. Die quasi zum Inventar des Dicken Donnerstag gehörenden Andrea Röper, Birgit Friedt und Christa Bleisinger gaben dann drei Emanzen zum Besten, die für gesellschaftliche Gleichberechtigung warben. Die Meenzer Zibbelkappe (Sabine Biermann, Ferdinand Zylla und Carsten Selzer), der Fastnachtexport aus der Landeshauptstadt Mainz, sorgten anschließend mit ihren selbst komponierten und getexteten Liedern für musikalisch beste Stimmung. Der Erlös der verkauften CD’s „R(h)oi horsche!“ kam dem SV Hottenbach zu Gute. Teufel‘chen Marion Winckers und Engel’chen Christa Bleisinger warben abwechselnd einerseits für Schokolade und Chips, andererseits für die Fastenzeit und den Abnehmwahn. Leidtragende des Geschehens waren Andrea & Gerd Röper, die sich für eine der beiden Richtungen entscheiden mussten. Die schlaue Mutter eines WG Bewohners fand auf trickreiche Weise und mittels einer Salatschüssel heraus, dass ihr Sohn etwas mit seiner Mitbewohnerin hat - so etwas hatte sie doch schon geahnt. Dargeboten wurde dieser Sketch von Denise und Andrea Röper und Marie Fuhr. Birgit und Joachim Friedt berichteten in ihrem Zwiegespräch über eine Städterin, die jahrelang in Hottenbach lebte und nach Verlassen des Ortes öffentlich über Landleben und Dorfbewohner herzog. Das konnte man so nicht stehen lassen und es wurde einiges in Selbstironie klargestellt. Natürlich durfte auch das Dorfgespräch nicht fehlen, in dem Ereignisse und Geschicht’chen des vergangenen Jahres aufgegriffen und süffisant auf die Schippe genommen wurden (Marion Winckers, Christa Bleisinger, Andrea Röper). Ihre Astralköper stellten die 5 Mitglieder der hiesigen Fußballmannschaft in einem von Denise Röper einstudierten Männerballet zur Schau. Adrian Faust, Leon Welsch, Lukas Röper, Lukas Petry und Joshua Petry gaben als Abordnung des Fußballteams alles. Noch zu erwähnen ist der Überraschungsauftritt von Ute Pawelke und Sabine Schilp, der bei den Zuschauern ebenfalls sehr gut ankam. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Alleinunterhalter Jürgen Schott, zum ersten Mal beim Dicken Donnerstag beim SVH dabei. Das große Finale spielten dann wiederum die Meenzer Zibbelkappe. Mit ihrem Abschlusslied „Pack mer zusamme“ kamen alle Akteure auf die Bühne und feierten zusammen mit dem Publikum einen emotionalen Abschluss der Sitzung 2017. Der SV Hottenbach bedankt sich bei allen Helfern, Darstellern und vor allem beim bestens aufgelegten Publikum sehr herzlich. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.